Messung der maximalen Sauerstoffaufnahme – VO2max – Spiro Ergometrie Leistungstest in Wien

Info: Spiroergometrie

Die Spiroergometrie gilt als höchster Standard in der Leistungsdiagnostik. Mittels einer Atemmaske wird während eines Belastungstests am Fahrradergometer (alternativ auch mit dem eigenen Rahmen am Cyclus 2-Hochleistungsergometer) oder am Laufband kontinuierlich die Ausatemluft gemessen.

Jeder (!) Atemzug wird in Hinblick auf die Sauerstoffaufnahme und die Kohlendioxidabgabe analysiert (“breath-by-breath”-Methode). Des weiteren werden die Atemzugtiefe und Atemfrequenz, die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max), die Herzfrequenz und die maximale Leistung (Geschwindigkeit am Laufband bzw. Watt max. am Rad) ermittelt.

Anhand dieser Daten werden die ventilatorischen Schwellen VT1 und VT2 bestimmt: VT1 markiert den Beginn der Laktatbildung als unteres Ende des aerob-anaeroben Übergangsbereiches, VT2 stellt dessen oberes Ende dar. Für Ausdauersportler ist es sinnvoll VT1 und VT2 für sich zu kennen, da so die Trainingsintensitäten für das Grundlagentraining (“Fettstoffwechseltraining”) und die intensiveren Trainingsbereiche genau definiert werden können.

Ihre persönlichen Trainingszonen erhalten Sie als Herzfrequenzbereiche UND als Leistungszonen (in km/h und Minuten/km oder Watt). Damit können Sie mit Ihren Pulsbereichen im Trainingsalltag arbeiten.

“Training wird dadurch höchst-effektiv !”

Die Ausdauerleistungsfähigkeit ist umso besser, je mehr Sauerstoff vom Organismus aufgenommen und verwertet werden kann (neben der möglichst optimalen “Sporttechnik”, wie Laufstil, runder Tritt am Rad, usw. und anderen Einflussfaktoren.)
Die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max in Milliliter pro Minute pro Kilogramm Körpergwicht – ml/min/kg) eines gesunden, untrainierten 30jährigen Mannes beträgt etwa 35 – 40 ml/min/kg, in Sportspielen wie Fußball oder Handball werden etwa 55 – 60 ml/min/kg erreicht. Ausdauersportler die auf nationalem Niveau erfolgreich sein möchten, sollten schon 60 – 70 ml/min/kg erreichen. In der Weltspitze werden bei Ausdauerathleten Werte um 80 ml/min/kg und mehr erbracht. Die maximale Sauerstoffaufnahme von Frauen liegt ungefähr 10 % niedriger als die der Männer.

Die sportmedizinische Auswertung inkludiert zusätzlich die Beurteilung Ihres Belastungs-EKGs und der gemessenen Blutdruckwerte – so lassen sich wichtige Hinweise für die Früherkennung von trainingsrelevanten Erkrankungen von Herz, Lunge und Energiestoffwechsel gewinnen.

Laktattest

Die Laktatbestimmung im Rahmen eines stufenförmig ansteigenden Belastungsprofils wird sehr häufig mit der Spiroergometrie kombiniert durchgeführt. Sie kann auf Wunsch natürlich gerne auch als eigenständiger Test durchgeführt werden. Hierbei werden Blutabnahmen aus Ihrem Ohrläppchen in Ruhe, sowie am Ende jeder Belatungsstufe zur Bestimmung der laktatbasierten Schwellen herangezogen.

Die Kombination aus Spiroergometrie und Laktatmessung gilt als sogenannter “Goldstandard” in der Leistungsdiagostik und ermöglicht die umfangreichste Beurteilung der Leistungsfähigkeit und des Gesundheitsstatus unter Belastung.

Ein ausführliches Gespräch und übersichtlich aufbereitete Unterlagen zu Ihren Testergebnissen schließen diese Untersuchung ab. Die Auswertung der Daten dauert eine gewisse Zeit, deshalb findet das Abschlussgespräch zumeist im Rahmen eines zweiten Termins statt. Für Sportler und Patienten mit einer längeren Anreise kann die Besprechung auch für denselben Tag vereinbart werden. Aufgrund der Bearbeitungszeit ist mit einer Wartezeit von 30 bis 60 Minuten zu rechnen.

Kontakt & Anfahrt

Sie haben Fragen zu den Leistungen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme

Dr. Peter Schödl – Medical Center HOCH-FORM
Tel.:  +43 699 10960194
E-Mail: office@hoch-form.at

Kontakt & Anfahrt